Counter script
FB1 TT TU AER

1

VfL Frotheim

0

0

2

TuRa Espelkamp II

0

0

3

FC Oppenwehe

0

0

4

TuS Levern

0

0

5

SV Hüllhorst-Ob.

0

0

6

TuSpo Rahden

0

0

7

SV Schnathorst II

0

0

8

TuS Gehlenbeck II

0

0

9

BSC Blasheim II

0

0

10

TuS Dielingen II

0

0

11

Holsener SV

0

0

12

TuS Oppendorf

0

0

13

FC Pr. Espelkamp II

0

0

14

Türk Espelkamp

0

0

15

TuS Tengern III

0

0

16

OTSV Pr. Oldendorf

0

0

 

Die frühen 2010-er

Saison 2010/11 (zum Video des 29.5.2011)

Saison 2011/12

Saison 2012/13

Saison 2013/14

Saison 2014/15

 

Saison 2010/11 - Kreisliga A

Pl

Verein

 

Sp

S

U

N

Tore

Diff

Pkt

1

VfL Frotheim

 

30

19

6

5

79:40

+39

63

2

SC Isenstedt

 

30

19

5

6

92:45

+47

62

3

Union Varl

 

30

18

6

6

86:41

+45

60

4

TuRa Espelkamp

 

30

17

8

5

81:38

+43

59

5

SuS Holzhausen

 

30

17

4

9

74:48

+26

55

6

FC Lübbecke

 

30

15

7

8

73:46

+27

52

7

TuS Tengern III

 

30

14

1

15

59:58

+1

43

8

VfB Fabbenstedt

 

30

12

7

11

72:74

-2

43

9

SV Hüllhorst-Oberbauerschaft

 

30

13

3

14

74:69

+5

42

10

HSC Alswede

 

30

12

4

14

62:69

-7

40

11

TuS Gehlenbeck

 

30

11

6

13

56:60

-4

39

12

TuS Levern

 

30

10

6

14

49:63

-14

36

13

OTSV Pr. Oldendorf

 

30

8

6

16

50:72

-22

30

14

Eintracht Tonnenheide

 

30

7

7

16

64:83

-19

28

15

SV Schnathorst

 

30

5

8

17

35:67

-32

23

16

SV Hüllhorst-Oberbauerschaft II

 

30

0

2

28

18:151

-133

2

In den letzten Wochen der Saison, als sich aus dem Sechskampf an der engen Tabellenspitze ein Vierkampf herauskristallisiert hat, kroch der VfL personell auf dem Zahnfleisch. Am letzten Spieltag verlor der hochgerüstete Aufsteiger SC Isenstedt, Frotheim gewann, sodass auf eigenem Sportfest die spontane Kreismeisterschaft einschließlich des Bezirksligaaufstiegs gefeiert werden konnte. Unter dem Strich eine äußerst knappe, aber sicherlich nicht unverdiente Meisterschaft, obwohl Frotheim im Ganzen nur dreimal Tabellenführer war (eine Frage des Timings). Im Gegensatz zum Vorjahr verlor der VfL kein einiges Spitzenspiel. Isenstedt erreichte - wie Frotheim als Aufsteiger im Vorjahr - einen tollen zweiten Platz, während die beiden anderen B-Liga-Aufsteiger gleich wieder zurück mussten.

2011_05_29_VfLFrotheimIAufstieg

VfL Frotheim I – Meister und Bezirksligaaufsteiger 2010/11

Aufgrund der Verletztenmisere und der spontan gewonnenen Meisterschaft haben viele Spieler des Kaders kein Trikot an.

obere Reihe von links nach rechts: Nikolai Westall, Christoph Speck, Sebastian Breuer, Janes Hußmann, Paul Kowalczyk, Marvin Stierle, Tobias Borchert, Janik Schütte, Andreas Janzen, Christopher Kellweries, Betreuer Christian Mehrhoff, Dominik Gräve, Trainer Holger Sarres, Sebastian Bollmeier, Sponsor Marco Kütemann

untere Reihe von links nach rechts: Christoph Meyhoff, Simon Depping, Philipp Kulp, Daniel Wenig, Dennis Brandenburg (liegend), Thomas Szramowski, Elmar Windmann, Alexander Kasten, Dirk Baganz, Christoph Gerling

Ausführlichere Informationen zur Saison 2010/11

Der Kader mit Statistiken

Spielberichte (zu allen 30 Meisterschaftsspielen), statistische Spielereien wie Kreuz-, Heim-/Auswärts- und Hin-/Rückrundentabellen auf fussball.de

Kreisliga A (alle Spiele der Saison auf einem Blick)

Barre-Pils-Pokal (mit Spielberichten)

“Reingegrätscht” (u.a. Interviews mit Trainer Sarres, Die “Erste” von A-Z)

Aufstiegsvideo 2010/11

 

Die Reserve musste in den sauren Apfel des Abstiegs in die C-Liga beißen. 19 Punkte wurden geholt, 28 hätten es sein müssen. Die Verletztenmisere der ersten Mannschaft schlug so auf die Zweite durch. Unabhängig davon hörte Trainer Volker Waßmann auf. Für ihn übernahm der ebenfalls langzeitverletzte Torwart Elmar Windmann, der bereits Trainererfahrungen im Junioren- und Seniorenbereich sammeln konnte.

Saison 2011/12 - Bezirksliga

Pl

Verein

 

Sp

S

U

N

Tore

Diff

Pkt

1

FT Dützen

 

30

23

3

4

87:39

+48

72

2

SV Rödinghausen II

 

30

22

5

3

113:30

+83

71

3

FC RW Kirchlengern

 

30

15

10

5

60:36

+24

55

4

SC Vlotho

 

30

16

7

7

59:40

+19

55

5

TuS Lohe

 

30

13

7

10

53:49

+4

46

6

VfL Holsen

 

30

13

4

13

69:59

+10

43

7

SV Kutenhausen/Todtenhausen

 

30

11

9

10

66:58

+8

42

8

FC Bad Oeynhausen II

 

30

12

4

14

48:53

-5

40

9

TuS Tengern II

 

30

10

5

15

58:68

-10

35

10

SuS Wulferdingsen

 

30

10

5

15

53:70

-17

35

11

VfL Frotheim

 

30

10

4

16

55:77

-22

34

12

TuS Petershagen-Ovenstädt

 

30

10

3

17

41:53

-12

33

13

TSV Schötmar

 

30

10

3

17

59:76

-17

33

14

Bünder SV

 

30

9

5

16

49:82

-42

31

15

VfL Herford

 

30

9

4

17

43:85

-42

31

16

FC Pr. Espelkamp II

 

30

7

2

21

29:67

-38

23

Nach 15 Spieltagen sah die Lage fast hoffnungslos aus. Mit nur elf Punkten aus 15 Spielen steckte der VfL ganz tief im Abstiegskampf. Ein Zwischenhoch mit vielen Heimsiegen hievte Frotheim aus dem Tabellenkeller in “obere Abstiegsregionen”. Das Problem der Saison: Aufgrund einer Ligastrukturreform, die u.a. die Kürzung von 5 auf 3 Landesligen und 15 auf 12 Bezirksligen vorsah, kam es zu einem Massenabsteigen. Fünf Mannschaften mussten direkt runter, Platz 11 war der Relegationsplatz. Durch einen 4:3-Heimerfolg am letzten Spieltag gegen den TuS Petershagen-Ovenstädt sprang der VfL buchstäblich in letzter Sekunde von Rang 13 auf Rang 11. Einen Tag später erhielt man eins von neun Freilosen und somit war auch die Bezirksligazugehörigkeit für die Saison 2012/13 gesichert.

2012_Jubel

Ausführlichere Informationen zur Saison 2011/12

Der Kader mit Statistiken

Spielberichte (zu allen 30 Meisterschaftsspielen), statistische Spielereien wie Kreuz-, Heim-/Auswärts- und Hin-/Rückrundentabellen auf fussball.de

Bezirksliga (alle Spiele der Saison auf einem Blick)

Barre-Pils-Pokal (mit Spielberichten)

Reingegrätscht” (u.a. Interviews mit Trainer Sarres)

Saison 2012/13 - Bezirksliga

Pl

Verein

 

Sp

S

U

N

Tore

Diff

Pkt

1

SV Rödinghausen II

 

34

26

3

5

121:30

+91

81

2

VfL Holsen

 

34

24

4

6

89:46

+43

76

3

SV Kutenhausen-Todtenhausen

 

34

20

6

8

109:45

+64

66

4

SC Vlotho

 

34

19

4

11

72:38

+34

61

5

BV Stift Quernheim

 

34

18

6

10

78:57

+21

60

6

BV Werther

 

34

18

4

12

95:62

+33

58

7

TuS Lohe

 

34

18

4

12

85:82

+3

58

8

FC RW Kirchlengern

 

34

16

8

10

74:51

+23

56

9

TuS Leopoldshöhe

 

34

14

5

15

69:71

-2

47

10

VfL Theesen II

 

34

15

2

17

64:74

-10

47

11

TuS Tengern II

 

34

13

5

16

59:72

-13

44

12

Union Minden

 

34

12

4

18

63:83

-20

40

13

Union Varl

 

34

10

8

16

56:81

-25

38

14

SV Hausberge

 

34

11

5

18

55:83

-28

38

15

SuS Wulferdingsen

 

34

11

4

19

46:78

-32

37

16

VfL Frotheim

 

34

10

3

21

65:98

-33

33

17

TBV Lemgo

 

34

7

5

22

56:112

-56

26

18

FC Bad Oeynhausen II

 

34

2

4

28

24:127

-103

10

Nach der Hinserie sah das Ganze mit Platz 13 und mit nur wenigen Punkten Abstand auf vordere Ränge ganz gut aus. Der VfL Frotheim hatte sich mit Willi Olfert, Daniel Löwen, Rudi Olfert und Sören Manske gut verstärkt, zudem konnten die umworbenen Leistungsträger gehalten werden. Der Kader war stark genug für den Klassenerhalt, im Optimalfall sogar für einen einstelligen Tabellenplatz. Der langfristige Ausfall von Leistungsträgern, eine niemals dagewesene Verletzungsmisere sowie die hohe Frequenz an Nachholspielen (aufgrund des strengen Winters fielen acht Spieltage aus) zwischen März und Mai kosteten den Klassenerhalt, der unter Normalbedingungen locker drin gewesen wäre. Erst am drittletzten Spieltag rutschte der VfL auf einen Abstiegsplatz. Im Zuge des Abstiegs verließen den VfL gleich vier Leistungsträger, sodass in der darauffolgenden A-Liga-Saison kleinere Brötchen gebacken werden müssen.

Ausführlichere Informationen zur Saison 2012/13

Der Kader mit Statistiken

Spielberichte (zu allen 30 Meisterschaftsspielen), statistische Spielereien wie Kreuz-, Heim-/Auswärts- und Hin-/Rückrundentabellen auf fussball.de

Bezirksliga (alle Spiele der Saison auf einem Blick)

Barre-Pils-Pokal (mit Spielberichten)

2013_geschossenesTor

Saison 2013/14 - Kreisliga A

Pl

Verein

 

Sp

S

U

N

Tore

Diff

Pkt

1

SC Isenstedt

 

30

28

1

1

115:31

+84

85

2

TuRa Espelkamp

 

30

19

7

4

83:29

+54

64

3

TuS Dielingen

 

30

20

2

8

97:38

+59

62

4

FC Lübbecke

 

30

16

4

10

63:45

+18

52

5

SuS Holzhausen

 

30

15

5

10

85:49

+36

50

6

SV BW Oberbauerschaft

 

30

13

4

13

72:61

+11

43

7

VfL Frotheim

 

30

13

3

14

57:54

+3

42

8

VfB Fabbenstedt

 

30

12

5

13

68:71

-3

41

9

Türk Gücü Espelkamp

 

30

12

3

15

60:87

-27

39

10

BSC Blasheim

 

30

10

8

12

60:55

+5

38

11

SC BW Vehlage

 

30

11

5

14

58:74

-16

38

12

SSV Pr. Ströhen

 

30

9

8

13

40:48

-8

35

13

TuS Tengern III

 

30

9

6

15

58:77

-19

33

14

SV Hüllhorst-Oberbauerschaft

 

30

9

2

19

54:123

-69

29

15

TuS Levern

 

30

6

5

19

38:84

-46

23

16

HSC Alwede

 

30

3

2

25

29:111

-82

11

Nach dem Bezirksligaabstieg und den Abgängen von mehreren Leistungsträgern galt es, sich in der Kreisliga A wieder zu konsolidieren. Nach zwischenzeitlichen Positiv- und Negativserien von mehreren Siegen oder Niederlagen in Folge bestand für kurze Zeit sogar die Gefahr, in den Abstiegssumpf gezogen zu werden. Dank eines ordentlichen Schlussspurts gelang aber ein letztlich verdienter Mittelfeldplatz in einer Saison, in der es zum ersten Mal seit fünf Jahren weder um den Aufstieg noch um den Abstieg ging.

Die Reserve wurde Zweiter in der Kreisliga C, Gruppe 1, was zur Teilnahme an einer Relegationsrunde berechtigte. Hier setzten sich die Schützlinge von Marco Kütemann, Paul Kowalczyk und Christian Ehlert gegen den Tabellendrittletzten der Kreisliga B Union Varl II mit 2:0 und gegen TuRa Espelkamp III mit 3:1 durch. Das bedeutete den Aufstieg in die Kreisliga B.

Ausführlichere Informationen zur Saison 2013/14

Der Kader mit Statistiken

Spielberichte (zu allen 30 Meisterschaftsspielen), statistische Spielereien wie Kreuz-, Heim-/Auswärts- und Hin-/Rückrundentabellen auf fussball.de

alle Frotheimer Spiele auf einem Blick

Barre-Pils-Pokal (mit Spielberichten)

2014_06_13_Levern-VfL_2

Saison 2014/15 - Kreisliga A

Pl

Verein

 

Sp

S

U

N

Tore

Diff

Pkt

1

SuS Holzhausen

 

26

23

2

1

97:27

+70

71

2

TuS Dielingen

 

26

20

5

1

70:18

+52

65

3

TuS Tengern II

 

26

15

8

3

69:31

+38

53

4

FC Lübbecke

 

26

12

10

4

51:22

+29

46

5

SV BW Oberbauerschaft

 

26

11

7

8

66:45

+21

40

6

TuRa Espelkamp

 

26

10

6

10

46:38

+8

36

7

TuS Gehlenbeck

 

26

9

7

10

44:45

-1

34

8

VfB Fabbenstedt

 

26

9

5

12

48:61

-13

32

9

SSV Pr. Ströhen

 

26

7

5

14

35:61

-26

26

10

SC BW Vehlage

 

26

6

8

14

43:43

0

24

11

VfL Frotheim

 

26

5

6

15

37:59

-22

21

12

BSC Blasheim

 

26

5

5

16

28:58

-30

20

13

Türk Gücü Espelkamp

 

26

5

5

16

25:101

-76

20

14

SV Hüllhorst-Oberbauerschaft

 

26

4

5

17

38:88

-50

17

15

FC Pr. Espelkamp II (zg.)

 

0

0

0

0

0:0

0

0

16

TuS Tengern III (zg.)

 

0

0

0

0

0:0

0

0

In diese aus Frotheimer Sicht absolute Katastrophensaison startete man mit nur 14 Mannschaften (Pr. Espelkamp II und TuS Tengern III hatten kurz vor Serienstart zurückgezogen). Eine weitere Mannschaft musste in den sauren B-Liga-Apfel beißen. Frotheim wurde nach gutem Auftakt bis auf Rang 14 durchgereicht. Verletzungssorgen und eine desaströse Trainingsbeteiligung sorgten dafür, dass man auf einem Abstiegsplatz überwinterte. Eine ordentliche Rückrunde verhinderte den Super-GAU. Der Nicht-Abstieg stand erst am vorletzten Spieltag fest. Nach sieben überwiegend erfolgreichen Jahren verließ Holger Sarres den Trainerposten beim VfL.

Die Reserve erwies sich für die Kreisliga B als eindeutig zu schwach und wurde mit nur einem Saisonsieg Tabellenletzter.

Ausführlichere Informationen zur Saison 2014/15

Der Kader mit Statistiken

Spielberichte (zu allen 30 Meisterschaftsspielen), statistische Spielereien wie Kreuz-, Heim-/Auswärts- und Hin-/Rückrundentabellen auf fussball.de

alle Frotheimer Spiele auf einem Blick

Barre-Pils-Pokal (mit Spielberichten)

15_05_31_VfL-BWO2

Die “Erste” früher

Die späten 2000-er

nach oben

Homepage

Die späten 2010-er