Counter script
FB1 TT TU AER

1

VfL Frotheim

0

0

2

TuRa Espelkamp II

0

0

3

FC Oppenwehe

0

0

4

TuS Levern

0

0

5

SV Hüllhorst-Ob.

0

0

6

TuSpo Rahden

0

0

7

SV Schnathorst II

0

0

8

TuS Gehlenbeck II

0

0

9

BSC Blasheim II

0

0

10

TuS Dielingen II

0

0

11

Holsener SV

0

0

12

TuS Oppendorf

0

0

13

FC Pr. Espelkamp II

0

0

14

Türk Espelkamp

0

0

15

TuS Tengern III

0

0

16

OTSV Pr. Oldendorf

0

0

 

Die späten 1960-er

Saison 1965/1966

Saison 1966/1967

Saison 1967/1968

Saison 1968/1969

Saison 1969/1970

Saison 1965/1966 - 1. Kreisklasse

Pl

Verein

Sp

S

U

N

Tore

Pkt

1

TuSpo Rahden

25

17

4

4

70 : 41

38 : 12

2

TuS Gehlenbeck

26

16

5

5

61 : 43

37 : 15

3

SC Isenstedt

26

14

6

6

84 : 57

34 : 18

4

SV Schnathorst

26

14

5

7

59 : 53

33 : 19

5

TuS Levern

26

12

4

10

66 : 48

28 : 24

6

VfL Frotheim

26

11

4

11

49 : 61

26 : 26

7

BSC Blasheim

25

11

3

12

55 : 57

25 : 25

8

FC Oppenwehe

26

10

4

12

62 : 70

24 : 28

9

Pr. Mittwald II

26

10

2

14

57 : 54

22 : 30

10

Spvgg. Hedem-Vehlage

26

9

4

13

51 : 55

22 : 30

11

TuS Tengern

26

10

1

15

55 : 58

21 : 31

12

TuS Dielingen

26

9

3

14

34 : 57

21 : 31

13

TuS Wehdem

26

5

4

16

34 : 56

16 : 36

14

TuS Oppendorf

26

6

3

17

49 : 72

15 : 37

1966_05_AbschlussberichtKreisklasse1

Saison 1966/1967 - 1. Kreisklasse

Pl

Verein

Sp

S

U

N

Tore

Pkt

1

SC Isenstedt

26

21

1

4

97 : 33

43 : 9

2

SV Schnathorst

26

20

1

5

68 : 34

41 : 11

3

SC Pr. Oldendorf

26

18

3

5

62 : 28

39 : 13

4

TuS Tengern

26

12

5

9

50 : 36

29 : 23

5

Spvgg. Hedem-Vehlage

26

11

4

11

53 : 42

26 : 26

6

TuS Levern

26

10

5

11

53 : 42

25 : 27

7

BSC Blasheim

26

9

7

10

52 : 61

25 : 27

8

VfL Frotheim

26

9

5

12

49 : 54

23 : 29

9

VfB Fabbenstedt

26

9

5

12

50 : 61

23 : 29

10

SV Oberbauerschaft

26

9

4

13

44 : 44

22 : 30

11

TuS Gehlenbeck

26

8

6

13

35 : 52

20 : 32

12

TuS Dielingen

26

7

4

15

32 : 68

18 : 34

13

FC Oppenwehe

26

6

5

15

45 : 49

17 : 35

14

Pr. Espelkamp II

26

4

5

17

35 : 90

13 : 39

Zu dieser Zeit waren die Pfosten eckig und Derbys mit 800 Zuschauern keine Seltenheit.

Quelle: Freie Presse, Mai 1967

1967_FP_Hussman

Saison 1967/1968 - 1. Kreisklasse

1966_11_06_FP_Hussmann

“Torwart Wilfried Hussmann war maßgeblich am 4:0-Erfolg des VfL Frotheim in Oberbauerschaft beteiligt. Als Mittelstürmer schoß er zunächst ein Tor für seine Elf, nach der Verletzung von Torwart Kerner ging er selbst zwischen die Pfosten und zeigte hervorragende Paraden. In seiner Eigenschaft als Torwart verwandelte er schließlich sogar noch einen Elfmeter.”

Quelle: Freie Presse, 6.11.1966

Pl

Verein

Sp

S

U

N

Tore

Pkt

1

TuS Gehlenbeck

30

25

2

3

100 : 43

52 : 8

2

VfL Frotheim

30

21

2

7

87 : 42

44 : 16

3

TuS Levern

30

21

2

7

82 : 50

44 : 16

4

VfB Fabbenstedt

30

17

3

10

101 : 62

37 : 23

5

SC Pr. Oldendorf

30

14

8

8

79 : 37

36 : 24

6

SV Schnathorst

30

15

5

10

91 : 54

35 : 25

7

Spvgg. Hedem-Vehlage

30

14

2

14

68 : 65

30 : 30

8

FC Oppenwehe

30

11

4

15

68 : 81

26 : 34

9

TuS Dielingen

30

11

2

17

59 : 86

24 : 36

10

BSC Blasheim

30

10

4

16

58 : 85

24 : 36

11

TuS Wehdem

30

11

2

17

46 : 78

24 : 36

12

TuS Tengern

30

10

4

16

52 : 87

24 : 36

13

TuSpo Rahden

30

9

5

16

53 : 69

23 : 37

14

SV Oberbauerschaft

30

8

5

17

53 : 78

21 : 39

15

FC Lübbecke II

30

8

5

17

49 : 91

21 : 39

16

TuS Nettelstedt

30

6

4

20

44 : 94

16 : 44

FreiePresse_67

Quelle: Freie Presse, Oktober 1967

Westfalenblatt_8.4.68_Hussmann

Spitzenspiel Frotheim gegen Gehlenbeck am 7.4.1968 vor 800 Zuschauern. Landesligamannschaften können sich heute bei Derbys über 250 Zuschauer freuen.

Quelle: Westfalenblatt, 8.4.1968

NW_8.4.68_Bericht

Quelle: Neue Westfälische, 8.4.1968

NW_April68

Ein leider nicht ganz vollständiger Zeitungsschnipsel aus der Neuen Westfälischen (April 1968). Man beachte den sehr schönen Druckfehler im Frotheim-Spiel.

Im Hintergrund ist die Frotheimer Grundschule zu sehen. Hier war der Sportplatz, bevor 1975 der neue Platz eingeweiht wurde.

1968_07_VfLFrotheimI67-68

VfL Frotheim I - 1967/68 (Aufnahme Juli 1968)

obere Reihe von links: 1. Vorsitzender Heinrich Hußmann, Trainer Rudi Krause, Heinz Glöckner, Helmut Bollmeier, Willi Glöckner, Willi Hußmann, Horst Janke, Heinz Schmalgemeier, Geschäftsführer Günter Waßmann

mittlere Reihe von links: Jochen Schröter, Wilfried Horstmeier, Dieter Schulz

untere Reihe von links: Herbert Piewitt, Wilfried Hußmann, Dieter Kärner, Heinz Wiegmann, Herbert Kampschäfer, Manfred Alt

1968_05_25_VfLFrotheimI

VfL Frotheim I - 1967/68

Ein zweites Bild aus der Saison. In weißen Trikots die Erste auf dem Frotheimer Sportfest (25.5.1968) vor einem Spiel gegen den damals ambitionierten Landesligisten Ennigloh (Bünde), das mit 0:2 verloren ging.

von links: Willi Hußmann, Dieter „Radi“ Kärner, Wilfried Hußmann, Herbert Kampschäfer, Herbert Piewitt, Jochen Schröter, Willi Glöckner, Manfred Alt, Heinz Schmalgemeier, Helmut Bollmeier, Horst Janke, Heinz Glöckner, Dieter Schulz, Wilfried Horstmeier, Heinz Wiegmann
 

Saison 1968/1969 - 1. Kreisklasse

Pl

Verein

Sp

S

U

N

Tore

Pkt

1

FC Lübbecke

28

19

5

4

80 : 38

43 : 13

2

SV Schnathorst

28

18

5

5

63 : 24

41 : 15

3

TuS Dielingen

28

15

6

7

60 : 40

36 : 20

4

VfL Frotheim

28

12

11

5

57 : 42

35 : 21

5

SC Isenstedt

28

13

8

7

52 : 39

34 : 12

6

TuSpo Rahden

28

11

8

9

58 : 43

30 : 26

7

SC Pr. Oldendorf

28

11

5

12

54 : 56

27 : 29

8

FC Oppenwehe

28

11

2

16

57 : 77

24 : 32

9

TuS Oppendorf

28

10

4

14

40 : 66

24 : 32

10

VfB Fabbenstedt

28

8

7

13

39 : 56

23 : 33

11

TuS Tengern

28

7

8

13

47 : 68

22 : 34

12

TuS Wehdem

28

7

8

13

43 : 59

22 : 34

13

TuS Levern

28

9

3

16

50 : 63

21 : 35

14

Spvgg. Hedem-Vehlage

28

7

7

14

39 : 59

21 : 35

15

BSC Blasheim

28

7

2

19

39 : 79

16 : 40

Mit dem BSC Blasheim gab es in der Saison 1968/69 nur einen einzigen Absteiger.

NW_26.8.68 NW_August68

Derbys zwischen Isenstedt und Frotheim waren schon immer etwas Besonderes. An diesem Tag im August 1968 sahen 400 Zuschauer die Begegnung.

Mai1969_Piewitt_Wiegmann Gloeckner2_Dez68

Die Frotheimer Wiegmann und Piewitt

Spielten damals mehrere Spieler eines Namens in einer Mannschaft, wurden diese römisch durchnummeriert. Der Ältere hatte Vorrang. Dieses Bild wurde von der NW im Dezember 1968 geschossen. Man sieht Heinz Glöckner (II), im Jahr 2010 verstorben, - Bruder von Goalgetter Willi (I) - in Aktion. Auch sein Sohn Nico spielte zwischen 1999 und 2002 in der “Ersten”.

Sinnvoll und gleichzeitig lustig wurde es dann, wenn gleich vier Menschen eines Namens in einer Truppe waren (z.B. in Gehlenbeck).

1969_VfLFrotheimII

VfL Frotheim II - 1968/69 (etwa im Juni 1969)

Nach dem 6:1-Sieg gegen Eintracht Tonnenheide durfte die Reserve das Aufstiegsspiel bestreiten, das gewonnen wurde. Die Zweite stieg in die 2. Kreisklasse auf, wo sie sich vier Jahre halten konnte.

obere Reihe von links: 1. Vorsitzender Heinrich Hußmann, Willi Hennerkes, Klaus Jäkel, Manfred Alt, Hermann Hummert, Heinz Schmalgemeier, Dieter Schulz, Trainer Rudi Krause

mittlere Reihe von links: Friedrich Brammeyer, Karl-Heinz Otte, Günter Meinhardt, Willi Heitmeier

untere Reihe von links: Hermann Rüter, Friedel Ehlebracht, Willi Kronshorst
 

Saison 1969/1970 - 1. Kreisklasse

Pl

Verein

Sp

S

U

N

Tore

Pkt

1

SV Schnathorst

28

19

4

5

83 : 25

42 : 14

2

TuS Dielingen

28

19

2

7

90 : 42

40 : 16

3

TuS Wehdem

28

16

6

6

63 : 37

38 : 18

4

VfL Frotheim

28

13

8

7

66 : 47

34 : 22

5

TuSpo Rahden

28

14

5

9

62 : 47

33 : 23

6

VfB Fabbenstedt

28

14

5

9

65 : 50

33 : 23

7

SC Isenstedt

28

13

6

9

43 : 46

32 : 24

8

TuS Nettelstedt

28

12

6

10

65 : 51

30 : 26

9

TuS Levern

28

10

7

11

55 : 55

27 : 29

10

SC Pr. Oldendorf

28

8

7

13

60 : 69

23 : 33

11

FC Lübbecke II

28

9

5

14

52 : 75

23 : 33

12

Spvgg. Hedem-Vehlage

28

7

5

16

53 : 73

19 : 37

13

FC Oppenwehe

28

9

1

18

35 : 75

19 : 37

14

TuS Tengern

28

6

6

16

45 : 63

18 : 38

15

TuS Oppendorf

28

2

5

21

26 : 98

9 : 47

Der vierte Platz aus dem Vorjahr konnte bestätigt werden. Entgegen dem unten stehenden Bericht blieb der TuS Tengern trotzdem in der 1. Kreisklasse

LetzterSpieltag_1969-70
Abschlussbericht_1969-70

Beide Artikel stammen aus der Neuen Westfälischen, Mai und Juni 1970

Die “Erste” früher

Die frühen 1960-er

Die frühen 1970-er

nach oben

Homepage

 

Das Spiel (1970) VfL Frotheim - TuS Gehlenbeck endete 1:1.