Counter script
FB1 TT TU AER

1

VfL Frotheim

0

0

2

TuRa Espelkamp II

0

0

3

FC Oppenwehe

0

0

4

TuS Levern

0

0

5

SV Hüllhorst-Ob.

0

0

6

TuSpo Rahden

0

0

7

SV Schnathorst II

0

0

8

TuS Gehlenbeck II

0

0

9

BSC Blasheim II

0

0

10

TuS Dielingen II

0

0

11

Holsener SV

0

0

12

TuS Oppendorf

0

0

13

FC Pr. Espelkamp II

0

0

14

Türk Espelkamp

0

0

15

TuS Tengern III

0

0

16

OTSV Pr. Oldendorf

0

0

 

Die späten 1990-er

Saison 1995/1996

Saison 1996/1997 (zum Video Hallenmasters)

Saison 1997/1998

Saison 1998/1999

Saison 1999/2000

Saison 1995/1996 - Kreisliga B

Pl

Verein

Sp

S

U

N

Tore

Pkt

1

Union Varl

30

24

5

1

82 : 24

77

2

TuS Tengern II

30

21

6

3

83 : 30

69

3

VfL Frotheim

30

21

2

7

93 : 32

65

4

FC Oppenwehe II

30

14

9

7

54 : 37

58

5

SSV Pr. Ströhen

30

13

9

8

74 : 43

48

6

FC Lübbecke

30

14

6

10

68 : 48

48

7

TuSpo Rahden II

30

10

8

12

51 : 52

38

8

TV Espelkamp

30

10

8

12

57 : 73

38

9

SuS Holzhausen IV

30

10

7

13

64 : 55

37

10

TuRa Espelkamp II

30

10

5

15

44 : 57

35

11

Tus Nettelstedt

30

9

7

14

51 : 66

34

12

Spvgg. Hedem-Vehlage II

30

9

6

15

57 : 65

33

13

SV Schnathorst II

30

9

6

15

57 : 69

33

14

Pr. Espelkamp II

30

8

9

13

62 : 80

33

15

TuS Oppendorf

30

7

1

22

44 : 92

22

16

TuS Tengern III

30

1

4

25

14 : 117

7

Trotz schwachen Saisonstarts nach dem Abstiegsjahr konnte durch eine Siegesserie der dritte Platz erreicht werden, der zum Aufstieg genügte. Nachdem 1993 der zweite Platz für den Aufstieg zu wenig war, machte die günstige Bezirksligakonstellation den Aufstieg möglich. Die Offensive mit Martin Niemeyer, Michael Kütemann und Wolfgang Piewitt war der Schlüssel zum Erfolg.

VfLFrotheimI_96

VfL Frotheim I - Saison 1995/96

oben von links: Betreuer Hans Schneider, Dierk Seelhorst (†), Stephan Hußmann, Ralf Fiebich, Stefan Rose, Ingo Hanke, Michael Kütemann, Martin Niemeyer, Peter Riechmann, Trainer Markus Wagner (bei Wikipedia)

unten von links: Wolfgang Piewitt, Jens Kahre, Christoph Speck, Jens Blotevogel, Volker Waßmann, Rainer Wilhelmy, Achim Stierle

Saison 1996/1997 - Kreisliga A

Pl

Verein

Sp

S

U

N

Tore

Pkt

1

Pr. Espelkamp

30

21

7

2

64 : 23

70

2

FC Oppenwehe

30

18

10

2

60 : 25

64

3

TuRa Espelkamp

30

15

7

8

79 : 46

52

4

Union Varl

30

17

1

12

56 . 46

52

5

BSC Blasheim

30

14

9

7

48 : 35

51

6

TuSpo Rahden

30

15

6

9

52 : 44

51

7

VfL Frotheim

30

13

3

14

43 : 54

42

8

VfB Fabbenstedt

30

11

8

11

44 : 47

41

9

SV Hüllhorst/Oberbauerschaft

30

10

9

11

42 : 47

39

10

OTSV Pr. Oldendorf

30

11

5

14

45 : 51

38

11

TuS Stemwede

30

9

10

11

42 : 43

37

12

Spvgg. Hedem-Vehlage

30

10

5

15

52 : 60

35

13

TuS Dielingen

30

9

7

14

30 : 45

34

14

SC Isenstedt

30

7

9

14

34 : 40

30

15

Tus Tengern II

30

4

5

21

34 : 79

17

16

Eintr. Tonnenheide

30

3

5

22

31 : 71

14

Neben dem sicheren Tabellenplatz wurde im Winter unerwartet das in dieser Saison erstmalig durchgeführte Hüllhorster Hallenmasters gewonnen (Achim Stierle: “Mit uns hat keiner gerechnet!” (Video, s.u.)

VfLFrotheimI_1997

VfL Frotheim I - Saison 1996/97

oben von links: Martin Niemeyer, Simon Speck, Peter Riechmann, Stephan Hußmann, Ralf Fiebich, Stefan Rose, Michael Kütemann, Betreuer Manfred Haake (†), Trainer Markus Wagner (bei Wikipedia)

unten von links: Christoph Speck, Dennis Spilker, Jens Kahre, Dirk Baganz, Rainer Wilhelmy, Achim Stierle, Marco Hennig, Servet Sariarioglu, Magnus Kühn

Hallenmasters_2

Sieger des Hallenmasters in Hüllhorst: VfL Frotheim

oben von links: Stephan Hußmann, Michael Kütemann, Ralf Fiebich, Christoph Speck, Betreuer Hans Schneider

unten von links: Achim Stierle, Dirk Baganz, Martin Niemeyer, Stefan Rose

Außerdem in der Vorrunde dabei: Simon Speck, Ingo Hanke

Hier zur 6-minütigen Videosequenz vom Hallenmasters 1996/97 mit dem Titel “Mit uns hat keiner gerechnet”

Hallenmasters_1

Saison 1997/1998 - Kreisliga A

Pl

Verein

Sp

S

U

N

Tore

Pkt

1

FC Oppenwehe

30

24

3

3

82 : 33

75

2

BSC Blasheim

30

22

5

3

81 : 25

71

3

SVE Börninghausen

30

22

5

3

66 : 21

71

4

TuS Gehlenbeck

30

14

7

9

57 : 45

49

5

OTSV Pr. Oldendorf

30

11

8

11

48 : 53

41

6

SV Hüllhorst/Oberbauerschaft

30

11

7

12

43 : 42

40

7

TuRa Espelkamp

30

10

9

11

51 : 44

39

8

TuS Dielingen

30

10

7

13

42 : 44

37

9

Union Varl

30

10

6

14

42 : 70

36

10

TuSpo Rahden

30

7

13

10

50 : 48

34

11

SC Isenstedt

30

8

10

12

33 : 48

34

12

VfL Frotheim

30

8

4

18

41 : 57

28

13

FC Lübbecke

30

6

10

14

39 : 61

28

14

TuS Stemwede

30

6

10

14

34 : 63

28

15

Spvgg. Hedem-Vehlage

30

6

8

16

43 : 68

26

16

VfB Fabbenstedt

30

7

4

19

42 : 72

25

Nur knapp, wenn auch verdient, konnte dem Abstieg entronnen werden. Fünf Mannschaften steckten im Sumpf, am Ende erwischte es Fabbenstedt und den HSC Alswede formerly knows as Spvgg. Hedem-Vehlage.

Spielszene_1

Eine Spielszene aus dem Rückspiel gegen Börninghausen (gestreift). Grätschend der Frotheimer Achim Stierle, rechts daneben Jens Kahre, rechts im Hintergrund Volker Waßmann.

Saison 1998/1999 - Kreisliga A

Spielszene_2

Christoph Speck freut sich mit Martin Niemeyer über dessen Treffer zum 1:1.

Pl

Verein

Sp

S

U

N

Tore

Pkt

1

TuS Tengern

30

24

4

2

102 : 23

76

2

SVE Börninghausen

30

21

7

2

72 : 23

70

3

TuS Gehlenbeck

30

18

1

11

66 : 42

55

4

SC Isenstedt

30

16

6

8

57 : 35

54

5

OTSV Pr. Oldendorf

30

15

9

6

74 : 54

54

6

Pr. Espelkamp

30

16

5

9

64 : 36

53

7

TuS Dielingen

30

14

5

11

45 : 33

47

8

TuRa Espelkamp

30

13

7

10

55 : 52

46

9

FC Lübbecke

30

10

5

15

46 : 57

35

10

BSC Blasheim

30

10

5

15

37 : 60

35

11

VfL Frotheim

30

9

6

15

43 : 50

33

12

TuSpo Rahden

30

9

6

15

45 : 58

33

13

TuS Stemwede

30

9

2

19

42 : 72

29

14

SV Hüllhorst/Oberbauerschaft

30

7

7

16

34 : 57

28

15

Union Varl

30

5

6

19

36 : 82

21

16

SuS Holzhausen II

30

1

5

24

21 : 105

8

Saison 1999/2000 - Kreisliga A

Pl

Verein

Sp

S

U

N

Tore

Pkt

1

Pr. Espelkamp

30

19

5

6

66 : 22

62

2

TuRa Espelkamp

30

16

7

7

77 : 44

55

3

TuS Gehlenbeck

30

15

7

8

61 : 38

52

4

TuS Levern

30

14

7

9

56: 52

49

5

Spvgg. Hedem-Vehlage

30

13

8

9

43 : 29

47

6

SVE Börninghausen

30

13

7

10

63 : 43

46

7

FC Oppenwehe

30

13

7

10

38 : 35

46

8

SC Isenstedt

30

11

8

11

37 : 44

41

9

TuS Dielingen

30

10

8

12

40 : 38

38

10

BSC Blasheim

30

11

5

14

40 : 53

38

11

TuS Stemwede

30

11

5

14

41 : 66

38

12

TuSpo Rahden

30

9

6

15

41 : 58

33

13

Hüllhorst/Oberbauerschaft

30

8

8

14

40 : 51

32

14

OTSV Pr. Oldendorf

30

7

11

12

47 : 62

32

15

FC Lübbecke

30

7

10

15

31 : 48

31

16

VfL Frotheim

30

5

7

18

23 : 63

22

Von den drei Abstiegen zwischen 1995 und 2006 war dieser mit Sicherheit der verdienteste. Letztlich war der Kader zu klein für die Kreisliga A. Willi Bitter warf nach der Saison das Handtuch und heuerte bei Kutenhausen/Todtenhausen an, Horst Krug übernahm.

VfLFrotheimI_Apr00

VfL Frotheim I - Saison 1999/2000

oben von links: Thorsten Hoffmann, Roman Gornik, Ingo Hanke, Ralf Wilhelmy, Martin Niemeyer, Magnus Kühn, Michael Kütemann, Stefan Rose, Trainer Willi Bitter

unten von links: Rainer Wilhelmy, Stephan Hußmann, Wolfgang Piewitt, Taner Uzunpolat, Volker Waßmann, Christoph Speck, Simon Speck

VfLFrotheimI_Stadtpokal

Wenigstens gab es den Stadtpokal nach einem 1:0-Sieg gegen TuRa Espelkamp doch noch einen guten Grund zum Jubeln.

VfLFrotheimI_Kaeltekammer

Zur Wintervorbereitung ging es für ein Wochenende in die Weserlandklinik nach Vlotho. Neben anstregenden Lauf- und Fitnesseinheiten ging es dreimal in die Kältekammer bei minus 110 Grad Celsius - ein Erlebnis.

Die “Erste” früher

Die frühen 1990-er

Die frühen 2000-er

nach oben

Homepage