Counter script
FB1 TT TU AER

1

VfL Frotheim

0

0

2

TuRa Espelkamp II

0

0

3

FC Oppenwehe

0

0

4

TuS Levern

0

0

5

SV Hüllhorst-Ob.

0

0

6

TuSpo Rahden

0

0

7

SV Schnathorst II

0

0

8

TuS Gehlenbeck II

0

0

9

BSC Blasheim II

0

0

10

TuS Dielingen II

0

0

11

Holsener SV

0

0

12

TuS Oppendorf

0

0

13

FC Pr. Espelkamp II

0

0

14

Türk Espelkamp

0

0

15

TuS Tengern III

0

0

16

OTSV Pr. Oldendorf

0

0

 

Jahreshauptversammlung 2013

2013_02_11_JHVVfLFrotheim

Quelle: Neue Westfälische, 11.2.2013

Bericht Jahreshauptversammlung (8.2.2013)

Der 1. Vorsitzende Matthias Fegel konnte zur Jahreshauptversammlung ca. 80 Mitglieder im Gasthaus Albersmeyer begrüßen. Dabei wies es vereinbarungsgemäß auf die Satzungsänderung hin, die auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung im September 2012 beschlossen wurde.
Volkmar Krato gab anschließend den Bericht des Vorstandes ab. Er informierte die Versammlung über die Sitzungen des Vorstands sowie der einzelnen Arbeitsgruppen. Er hob die „von-Haus-zu-Haus-Aktion“ hervor, zu der Charly Schlottmann später noch einen detaillierteren Bericht abgeben würde.
Die Berichte der einzelnen Abteilungen wurden eröffnet von der Tischtennisabteilung. Norbert Hülshorst berichtete, dass ein wieder eine aktive Jugendabteilung im VfL gäbe und dass mindestens eine Mannschaft im nächsten Jahr am Spielbetrieb teilnehmen werde. Die 1. Damenmannschaft spielt erneut gegen den Abstieg aus der Bezirksliga, ist aber guter Dinge, den Klassenverbleib zu schaffen. Bei der 1. Herrenmannschaft ist der Abstieg aus der 1. Kreisklasse allerdings vermutlich nicht zu vermeiden. Dafür haben sich die 2. und die 3. Herrenmannschaft für das „Final Four“ im Kreispokal am kommenden Mittwoch qualifiziert.
Es folgten die Berichte der verschiedenen Turn- und Tanzgruppen. Die Kooperation mit TanzKonzept läuft hervorragend, alle Gruppen sind mit viel Spaß dabei. Klaudia Westpfahl gab den Bericht für die Aerobic-Gruppe ab, der frühe Zeitpunkt für ihren Bericht überraschte sie etwas, so dass dieser nach eigenen Worten noch gar nicht fertig sei. Aber sie improvisierte und konnte so doch einen zufriedenstellenden Bericht zur Lage abgeben. Dabei hob sie hervor, dass auch einige Sportler aus Hille und Isenstedt jetzt im VfL Mitglied seien. Gaby Cramer berichtete kurz über die Aktivitäten von Uschi Willmann, die aus privaten Gründen nicht an der Versammlung teilnehmen konnte. Die Gruppen „Sport am Morgen“ und Pilates, die sie selbst leitet, seien nach wie vor gut besetzt, aber neue Gesichter seien auch immer willkommen. Der gesamte Vorstand hatte im letzten Jahr geschlossen an einem ihrer Kurse teilgenommen, um sich ein eigenes Bild zu verschaffen. Matthias Fegel sprach in dem Zusammenhang von einer ganz neuen Erfahrung.
Den Fußballblock eröffnete Joachim Snethlage mit den Minis. Inzwischen ist die Truppe auf 17 Kinder angewachsen, von denen sieben Kinder im Sommer in die F-Jugend wechseln. Das Trainerteam aus Joachim, Paul Kowalczyk und Karsten von der Ahe ist mit der bisherigen Saison hochzufrieden. Heiko Bollmeyer hat inzwischen auch 15 Kinder in der F-Jugend. Da die Truppe aber überwiegend aus dem jüngeren Jahrgang besteht, war der sportliche Erfolg überschaubar: „Wir haben überwiegend an Erfahrung gewonnen“. In der EIII war der sportliche Erfolg ebenfalls nicht sehr ausgeprägt, aber das eigentliche Ziel, allen Kindern die Teilnahme am Spielbetrieb zu ermöglichen, ging auf. Da Stephan Budde nicht anwesend sein konnte, berichtete Ralf Wilhelmy, dass die EIII allerdings zur Rückserie zurückgezogen wurde, da vor allem die EI unter personellen Problemen zu leiden hatte. Einige Spieler werden auf die anderen beiden E-Jugend-Mannschaften aufgeteilt. Die verbleibenden Kinder des Jahrgangs 2003 werden in die F-Jugend gehen, wo dann eine FI und eine FII – allerdings außer der Wertung – am Spielbetrieb teilnehmen werden. Bei der EII wurde der Bericht von Roman Gornik abgegeben. Die Qualifikation für die Kreisliga A wurde mit 12 Kindern geschafft. Jetzt muss man allerdings sehen, wie die EII mit der Abgabe von zwei Spielern an die EI klar kommt. Die EI von Achim Stierle hat letztlich sicher die Qualifikation für die KL A geschafft. Außerdem wurden im Winter einige Hallenturniere gewonnen und das Halbfinale in der Hallenkreismeisterschaft erreicht. Die D-Jugend von Alex Bölk und Carsten Döding hat sich in der Qualifikation für die KL A mit drei Siegen sicher qualifiziert, konnte dann in der Serie aber nicht an die gezeigten Leistungen anknüpfen. Trotz spielerischer Überlegenheit wurden viele Spiele knapp verloren. Trotzdem ist die Stimmung nach vier Turniersiegen bei sechs Teilnahmen an Hallenturnieren gut. In der Rückserie wollen die 17 Spieler und das Trainerteam zeigen, dass sie erfolgreicher spielen können. Außerdem steht das Halbfinale in der Hallenkreismeisterschaft an. Klaus Seelhorst berichtete über sie Saison der C-Jugend. Auch diese Mannschaft qualifizierte sich mit drei Siegen für die KL A, auch hier entsprach der weitere Verlauf dann nicht den Erwartungen. Nur vier Punkte aus sechs Spielen waren etwas enttäuschend. Klaus wird versuchen, dem 18-Mann-Kader etwas mehr Körperlichkeit zu vermitteln, da das oft der Knackpunkt war. In der B-Jugend von Ralf Wilhelmy läuft es dagegen besser. Mit neun Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen steht die Mannschaft auf Platz 5. Der Tabellenführer TuSpo Rahden ist zwar zehn Punkte enteilt, aber auf den zweiten Platz sind es nur drei Punkte. Der 18-Mann-Kader hat bereits Anfang Januar das Training wieder aufgenommen, um das Saisonziel Platz 3 in Angriff zu nehmen. Außerdem konnte Ralf berichten, dass die Vorbereitungen für eine eigenständige A-Jugend in der kommenden Saison laufen und er guter Dinge ist, dass nach vier Jahren wieder eine A-Jugend gemeldet werden kann. Martina Lamparski hielt den Bericht über den Mädchenbereich, die Kooperation mit dem ISC. Der C-Mädchenbereich wird in der Hauptsache von Isenstedt betreut, hier liegt die Mannschaft auf einem guten vierten Platz. Die B-Mädchen von Karsten Pick haben ein sehr erfolgreiches Jahr hinter sich. Sie wurden Kreismeister und Kreispokalsieger, außerdem wurden sie zur Jugendmannschaft des Jahres der Stadt Espelkamp gewählt. Auch jetzt ist die Mannschaft wieder Tabellenführer in der gemeinsamen KL A aus den Kreisen Lübbecke und Minden.
Seit einem Jahr ist Christina Windhorst für die Damenmannschaft verantwortlich, seit „Herr Schmidt“ das Amt niedergelegt hat. Inzwischen wird sie vom „Drill Instructor“ Charlott Gräber unterstützt. Die vergangene Serie beendete man auf Platz 2, wobei Meike Windmann Torschützinnenkönigin wurde. Aktuell gingen nach gutem Saisonstart mehrere Spiele verloren, so dass man in der Tabelle etwas durchgereicht wurde. Die beiden werden auch nächstes Jahr die Verantwortung tragen. Der Bericht von Michael Klinkhart zu den Alten Herren war kurz und knapp, auch im Jahrgang 1981 und älter gibt es Nachwuchsprobleme. Beide AH-Mannschaften sind in der Vorrunde ausgeschieden. Marco Kütemann musste leider berichten, dass die Dritte aktuell Tabellenletzter ist, nachdem man die rote Laterne in der letzten Serie dem ISC überlassen hatte. Allerdings hat man sich zusammengesetzt und hat eine ganz neue Strategie entwickelt – man trainiert. Christian Mehrhoff gab einen kurzen Bericht über die Zweite ab, da Elmar Windmann verhindert war. Aktuell wird der 8. Platz in der C 1 belegt. In der Hinrunde wurden sage und schreibe 30 verschiedene Spieler eingesetzt. Holger Sarres erinnerte an den erfolgreichen Klassenerhalt in der letzten Serie. Mit Spaß und Kameradschaft wurde dieses erreicht. Nach eher schwacher Hinserie konnten 25 Punkte in der Rückrunde erreicht werden, das reichte zu Platz 11. Im Losverfahren konnte dann der Klassenerhalt gefeiert werden –Spontanparty inklusive. In der aktuellen Runde wurden bis hierhin 18 Punkte erreicht, so dass man auf einem Nichtabstiegsplatz überwinterte. Wie Holger so schön sagte: „es ist immer was los“, viele kuriose Ergebnisse wurden erzielt – in beide Richtungen. Die Abstiegszone ist sehr eng, aber Platz 6 ist auch nicht weit weg.
Es folgte der Bericht des Schiedsrichterobmanns Heinz Waßmann. Er appellierte erneut an die Versammlung, sich als SR zur Verfügung zu stellen, da ohne diese der Fußballsport nicht möglich wäre. Außerdem sprach Christoph Gerling, selbst seit ein paar Jahren Schiedsrichter und vorher als Spieler eher impulsiv, davon, dass sich seine Sicht auf viele Dinge komplett geändert hätte.
Sandra Baganz informierte anschließend über die Mitgliederentwicklung. 77 Personen wurden im Kalenderjahr 2012 neu aufgenommen, die Versammlung stimmte einstimmig dafür. 123 Mitglieder haben den VfL verlassen, allerdings ist diese Zahl auch einer Bereinigung geschuldet. Damit hatte der Verein zum 31.12.2012 1.058 Mitglieder. Von den neuen Mitgliedern wurden 46 über den Bereich Turnen/Aerobic geworben, 18 kamen aus dem Bereich Fußball.

Der 1. Kassierer Christian Mehrhoff berichtete über die Einnahmen und Ausgaben des vergangenen Jahres. Dabei musste er ein kleines Minus im mittleren dreistelligen Bereich verkünden. Jens Schnabel hatte in der Woche vor der Versammlung die Kasse geprüft und beantragte die Entlastung des Kassierers, die die Versammlung einstimmig erteilte.
Bei den Teil-Neuwahlen des Vorstands gab es wenige Überraschungen. Der 1. Stellvertretende Vorsitzende Achim Stierle wieder einstimmig wieder gewählt, genauso wie Torsten Döding als 1. Geschäftsführer. Helmut Döding stellte sich nach 14 Jahren Vorstandsarbeit nicht wieder als 2. Stellvertretender Kassierer zur Verfügung. Er wurde vom Vorstand mit einem Präsentkorb aus seinem Ehrenamt verabschiedet. Matthias Fegel schlug als Nachfolger Patrick Hellmann vor, der bereits an mehreren Vorstandsitzungen teilgenommen hatte. Die Versammlung folgte dem Vorschlag mit einer Enthaltung.  Damit tauschten Patrick und Helmut die Plätze. Weiterhin wurde Christian Mehrhoff als 1. Kassierer einstimmig wiedergewählt. Da Jens Schnabel turnusgemäß als Kassenprüfer ausschied, wurde hier Lutz Blome bei ebenfalls einer Enthaltung neu in dieses Amt gewählt.
Unter dem Punkt „Verschiedenes“ berichtete Charly Schlottmann von der sehr erfolgreichen „von-Haus-zu-Haus-Aktion“, mit der die Bausteinaktion für den Sportplatz gewaltig angekurbelt werden konnte. Nur noch 1.700 m² wären ohne Käufer. Für alle verkauften Bausteine im Dezember und Januar hatte sich die Volksfürsorge Kütemann bereit erklärt, 10% der Summe draufzulegen. Seit Charly mitsamt seinem Team die Aktion ins Leben gerufen hatte, wurden tolle 1800 m² verkauft. Alle Isenstedter Gewerbetreibenden, die von Charly angesprochen wurden, haben mindestens 10 m² erstanden. Darüber hinaus haben nahezu alle Vereine aus Frotheim Bausteine erworben. Stellvertretend dafür war Heinz Keller anwesend, die den Sozialverband kurz vorstellte. Damit endete die Hauptversammlung um 22:40 Uhr.

(Ralf Wilhelmy)

2013_JHV1
2013_JHV2
2013_JHV3