Counter script
FB1 TT TU AER

1

VfL Frotheim

0

0

2

TuRa Espelkamp II

0

0

3

FC Oppenwehe

0

0

4

TuS Levern

0

0

5

SV Hüllhorst-Ob.

0

0

6

TuSpo Rahden

0

0

7

SV Schnathorst II

0

0

8

TuS Gehlenbeck II

0

0

9

BSC Blasheim II

0

0

10

TuS Dielingen II

0

0

11

Holsener SV

0

0

12

TuS Oppendorf

0

0

13

FC Pr. Espelkamp II

0

0

14

Türk Espelkamp

0

0

15

TuS Tengern III

0

0

16

OTSV Pr. Oldendorf

0

0

 

Jahreshauptversammlung 2017

Schalker Traditionself kommt zur Einweihung des Soccer Courts – Zu wenig Schiedsrichter!

Etwa 100 VfL-Mitglieder waren am 24.2.2017 zur Jahreshauptversammlung erschienen, die gut eineinhalb Stunden dauerte. Der Vorstand informierte die Anwesenden darüber, dass die Traditionself des FC Schalke 04 am 24.6.2017 im Rahmen des Sportfestes zur offiziellen Eröffnung des Soccer Courts nach Frotheim kommen wird. Die Truppe um Weltmeister Olaf Thon wird gegen eine All Stars-Mannschaft bestehend aus Altherren-Kickern des VfL sowie des Schalke Fan-Clubs „Wir lassen die Sau raus“ spielen, die das Match mit organisiert haben.

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung zeigte sich der Vorstand mit dem abgelaufenen Kalenderjahr sehr zufrieden. Die Highlights: ein ordentlich besuchtes Sportfest, Bau und Fertigstellung des Soccer Courts sowie das glänzend verlaufene Oktoberfest mit 600 Besuchern. Der Wunsch wurde geäußert, weitere Oktoberfeste auszurichten, was eventuell 2018 der Fall sein könnte.

Nach einer Gedenkminute für die verstorbenen VfL-Mitglieder folgten die Berichte der einzelnen Sparten.
Die Breitensportabteilung bietet ein kunterbuntes Angebot für alle Altersgruppen von Kindergartenkindern bis zu Seniorinnen und Senioren und wird insgesamt gut angenommen. Am 5.3.2017 lädt die Abteilung rund um die Initiatorinnen Dörte Beckschewe, Gabi Cramer und Klaudia Westpfahl zu einem Schnuppertag ein. Unter dem Motto „Vereint im Verein“ werden in der Frotheimer Turnhalle verschiedene Kurse wie Pilates, Cardiotraining und Drums Alive angeboten. Die Abteilung hofft auf eine rege Beteiligung.
Norbert Hülshorst berichtete darüber, dass die Tischtennisabteilung des VfL aus drei Herren- und einer Damenmannschaft besteht. Die Damen sind das Aushängeschild, da sie seit über 20 Jahren eine feste Institution in der Bezirksliga sind. Die erste Herrenmannschaft ist im Begriff, den Klassenerhalt in der 1. Kreisklasse zu schaffen. Die wenigen jugendlichen Tischtenniscracks spielen in Ermangelung eines Übungsleiters in Hille mit, haben aber das Zweitspielrecht für den VfL.
Recht gut aufgestellt sind die Fußballerinnen. Die von Dirk Baganz trainierten B-Mädels sollen einen stabilen Unterbau für die Damenmannschaft bilden. Letztere werden von Heiko Manske gecoacht, der einen Nachfolger sucht, da er im Sommer leider ausscheidet.
Im Jugendfußballbereich zeigte sich, dass Ambitionen und Ziele durchaus unterschiedlich sein können. Einerseits haben die C-, B- und A-Junioren – allesamt in der sich immer besser entwickelnden Spielgemeinschaft mit Rahden und Tonnenheide – Meisterschaftsambitionen. Andererseits drückte Mini-Kicker-Coach Stefan Rose seine Freude darüber aus, wenn seine Schützlinge im Training das richtige Tor treffen – unter dem großen Gelächter der Versammlung. Ein Alleinstellungsmerkmal hat wohl die F2-Mannschaft, die aus 19 (!) Mädchen besteht.
Die Altliga-Fußballer verfügen über zwei Teams, aber immerhin 70 Mitglieder; der sportliche Erfolg ist allerdings überschaubar. Ähnliches gilt für die dritte und erste Seniorenmannschaft. Die „Erste“ will sich nach einem katastrophalen Kalenderjahr 2016 etwas einfallen lassen, um den angestrebten Klassenerhalt zu realisieren. Die Reserve dagegen bewegt sich in der neu geschaffenen Kreisliga C in gemäßigten Breiten der Tabelle.

Hartmut Köster beklagte in seiner Stellungnahme den Schiedsrichtermangel beim VfL. Neben ihm pfeift lediglich Christoph Gerling, womit eine teure Unterdeckung vorliegt. Er warb dafür, doch Schiedsrichter zu werden. Spontan fand sich jedoch niemand für diese bedeutsame Aufgabe…

Positiv verläuft dagegen die Mitgliederentwicklung. Trotz des Austritts von 46 Personen durchbrach der VfL die Schallmauer von 1.100 Mitgliedern auf genau 1.106.
Christian Mehrhoff (1. Kassierer) legte den Kassenbericht ab, der unter dem Strich ein Minus von etwa 4.000 € ergab. Eingedenk des zukunftsträchtigen Baus des Soccer Courts ein sehr geringer Verlust, so waren sich die Verantwortlichen einig. Die Kassenprüfer entlasteten den Vorstand.
Im Anschluss fanden die Wahlen statt. Achim Stierle (1. stellvertretender Vorsitzender) und Christian Mehrhoff wurden einstimmig in ihren Positionen bestätigt. Für den ausscheidenden 2. stellvertretenden Kassierer wurde Michael Rose vom Vorstand vorgeschlagen und von der Versammlung einstimmig gewählt.

 

2017_02_24 - JHV 2017_HP
2017_02_24 - JHV 2017_Ehrungen

Torsten Döding (rechts) ehrte Dirk Baganz (goldene Nadel, 30 Jahre aktiv), Silvia Hellmann (silberne Nadel, 15 Jahre passiv), Werner Rose und Inge Hoffmann (beide goldene Nadel, 50 Jahre passiv). Wolfgang Stolle (50 Jahre passiv) und Christa Lange (25 Jahre passiv) waren verhindert.