Counter script
FB1 TT TU AER

1

VfL Frotheim

0

0

2

TuRa Espelkamp II

0

0

3

FC Oppenwehe

0

0

4

TuS Levern

0

0

5

SV Hüllhorst-Ob.

0

0

6

TuSpo Rahden

0

0

7

SV Schnathorst II

0

0

8

TuS Gehlenbeck II

0

0

9

BSC Blasheim II

0

0

10

TuS Dielingen II

0

0

11

Holsener SV

0

0

12

TuS Oppendorf

0

0

13

FC Pr. Espelkamp II

0

0

14

Türk Espelkamp

0

0

15

TuS Tengern III

0

0

16

OTSV Pr. Oldendorf

0

0

 

VfL Frotheim I - Pokale und Sonstiges

Barre-Pils-Pokal 2014

Der stumme Schrei nach dem Freilos – Aus schon in der ersten Runde

Barre-Pils-Pokal (3.8.2014): SuS Holzhausen – VfL Frotheim   7 : 2 (2 : 2)

Frotheim engagiert in Halbzeit 1

Zwei Wochen vor dem Saisonstart musste der VfL Frotheim in eine 2:7-Klatsche gegen den Titelaspiranten SuS Holzhausen einwilligen.
Bei hochsommerlichen Temperaturen hatte der VfL Frotheim in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel und ging nicht unverdient durch Marvin Stierles Sonntagsschuss in Front. Doch ein Abwehrfehler brachte die Bahndammtruppe wieder ins Geschäft. Kurz darauf ging der VfL abermals in Führung, diesmal durch Sebastian Bollmeier. Doch abermals kam Holzhausen mit einfachsten Mitteln zum Ausgleich.

Der Zusammenbruch

In der zweiten Halbzeit ging beim VfL kaum noch etwas, dagegen klappte bei Holzhausen fast alles. Der Frotheimer Defensivverbund lud den Gastgeber zum munteren Scheibenschießen ein, was diese dankbar annahmen. Fast jeder Angriff wurde gefährlich, selbst in Überzahlsituationen bekam die VfL-Abwehr kaum Zugriff auf die schnellen Stürmer. So war denn der Schlusspfiff eine Erleichterung, denn ansonsten hätte der VfL sich wohl noch mehr Gegentore eingefangen.

Die erste Halbzeit war gut. Aus dem zweiten Spielabschnitt sollten die Frotheimer schnell ihre Lehren ziehen und dann abhaken. Auch wenn es schade ist, in der ersten Runde rausgeflogen zu sein, sollte man das Spiel nicht überbewerten.


 

VfL Frotheim: Patrick Loose, Marcel Gräve, Eike Tegeler (46. Marvin Straube), Sören Manske, Dennis Brandenburg (68. Tim Wullbrandt), Janik Schütte, Rudi Olfert, Danny Nitschke (68. Marcel Piewitt), Sebastian Bollmeier, David Simonjan, Marvin Stierle

SuS Holzhausen:
Lars Pollert (46. Pascal Klapper), Michael van Brackel, Martin Lidke, Dominik Zielke, Sascha Ludwig, Christian Obering (69. Henning Piel), Dennis Schultz, Timm Meyer (83. Linus Meier), André Koch, Cerryg Forward, Pascal Hegner

Tore:
0 : 1  Stierle (13.), 1 : 1  Schultz (30.), 1 : 2  Bollmeier (37.), Meyer (40.), 3 : 2  Koch (49.), 4 : 2  Forward (58.), 5 : 2  Schultz (73.), 6 : 2  Ludwig (88.), 7 : 2  Koch (90.)
 

2014_08_03 - SuS-VfL