Counter script
FB1 TT TU AER

1

VfL Frotheim

0

0

2

TuRa Espelkamp II

0

0

3

FC Oppenwehe

0

0

4

TuS Levern

0

0

5

SV Hüllhorst-Ob.

0

0

6

TuSpo Rahden

0

0

7

SV Schnathorst II

0

0

8

TuS Gehlenbeck II

0

0

9

BSC Blasheim II

0

0

10

TuS Dielingen II

0

0

11

Holsener SV

0

0

12

TuS Oppendorf

0

0

13

FC Pr. Espelkamp II

0

0

14

Türk Espelkamp

0

0

15

TuS Tengern III

0

0

16

OTSV Pr. Oldendorf

0

0

 

VfL Frotheim I - Saison 2010/11 - Pokale und Sonstiges - Spielberichte

Barre-Pils-Pokal 2010

Verdiente Niederlage in hartem Duell

1. Runde: FC Lübbecke - VfL Frotheim   4 : 3  (1 : 1)

Im ersten Pflichtspiel der Saison, unterlag der VfL Frotheim, in der ersten Pokalrunde, dem FC Lübbecke unter dem Strich verdient mit 3:4.
In dieser intensiven und teils sehr hart geführten Partie, konnten die Frotheimer über weite Strecken nicht an die bis dahin guten Eindrücke der Vorbereitung anknüpfen.

Begann das Spiel aus Sicht der Gäste zunächst vielversprechend, wobei eine gute Torchance von Thomas Szramowski heraussprang, musste man mit zunehmender Spieldauer anerkennen, dem Druck der Lübbecker nicht genug Zweikampfstärke entgegengebracht zu haben.

Gepaart mit individuellen Fehlern im Spielaufbau, kamen die Gastgeber zu einigen gefährlichen Situationen vor dem Frotheimer Gehäuse.

Erst zum Ende der ersten Halbzeit fing man sich und konnte, die zu diesem Zeitpunkt etwas glückliche Führung, durch Sebastian Bollmeier in der 42. Minute erzielen.
Anstatt dieses Ergebnis zu sichern, musste man praktisch mit dem Pausenpfiff, den Ausgleich schlucken.
Nach einer Standardsituation war Sudermann zur Stelle und nutzte die fehlende Konzentration und Konsequenz der Frotheimer Mannschaft.
Irgendwie bezeichnend für den Verlauf der ersten Spielhälfte.

Wer nun eine aggressivere und spielerisch bessere Mannschaft des VfL nach dem Pausentee erwartet hatte, wurde leider enttäuscht.
Nach haarsträubenden Fehlern im Abwehrverhalten kamen die Gastgeber, scheinbar mühelos, nach Toren von Tappe und Heuer zu einer deutlichen Führung (50. und 55. Minute).

Ein Bemühen dieses Ergebnis zu wenden war den jungen Wilden sicher nicht abzusprechen, doch wurde das Aufbauspiel an diesem Abend zu oft durch leichtfertige Ballverluste unterbrochen.

So musste ein direkt verwandelter Freistoss von Christoph Meyhoff herhalten, den Anschlusstreffer in der 67. Minute zu erzielen.

Ab diesem Zeitpunkt wachte der VfL aus seiner Lethargie auf und versuchte durch viel Leidenschaft und Willen den Ausgleich zu erzielen, wobei auch einige Torchancen zu verzeichnen waren.

Einer der mehrfach vorgetragenen Konter von Lübbecke führte zu einem unnötigen, aber berechtigten Strafstoß, in der 79. Minute.
Dau verwandelte sicher.

Abermals durch eine Einzelaktion konnte Frotheim erneut verkürzen.
Libero Janes Hußmann hämmerte das Leder ansatzlos aus 25 Metern in den Winkel (83.)

In der nun extrem hektischen Schlussphase waren es wieder die Gäste die ihr Heil in der kompromisslosen Offensive suchten.
Leider wurden die Bemühungen immer wieder mit Aktionen unterbrochen, die sich am Rande des Erlaubten bewegten, so dass insgesamt drei Verletzte zu beklagen waren.

So musste man die letzten 5 Minuten in zweifacher Unterzahl bestreiten.
Sicher auch ein Grund, warum der Ausgleich nicht gelingen wollte.

Als Fazit bleibt eine verdiente Niederlage, weil Lübbecke über weite Strecken des Spiels mehr investierte.
Für Frotheim eine gute Gelegenheit kurz vor dem Serienstart noch mal in sich zu gehen, um zukünftig leichte Fehler abzustellen und sich der elementaren Dinge im Fußball zu besinnen...!


P.S.: Wir können uns sicher sein, dass dies unserer Mannschaft gelingen wird!!!

(geschrieben von Holger Sarres)

 

Aufstellung: E. Windmann, J. Hußmann, D. Wenig (65. A. Janzen), P. Kowalczyk, D. Brandenburg (46. A. Kasten), J. Schütte, S. Depping, T. Borchert, C. Meyhoff, S. Bollmeier, T. Szramowski (75. T. Vorrath)

Tore:   0 : 1  Bollmeier (42.),  1 : 1  Sudermann (45. + 2), 2 : 1  Tappe (50.), 3 : 1  Heuer (55.), 3 : 2  Meyhoff (67.), 4 : 2  Dau (79., FE), 4 : 3  Hußmann (83.)